Home » Anlaufstellen

Anlaufstellen

Help

Graphik: stock.xchng

Es gibt an der Universität mehr Hilfsangebote als man denken mag. Falls ihr also in irgendwelcher Hinsicht im Studium oder privat Herausforderungen gegenübersteht, bei denen ihr euch Hilfe, Begleitung oder Beratung wünscht, gibt es Stellen, die sachlich und professionell Unterstützung anbieten. Die Hilfsangebote arbeiten alle vertraulich und kostenfrei.

Wir haben hier auch wichtige Adressen un Kontakte der Stadt Marburg und andere Anlaufstellen für Fragen und Probleme des täglichen Lebens aufgelistet.

Die Liste befindet sich noch im Aufbau – Verbesserungsvorschläge oder weitere Ansprechpartner sind sehr gerne in den Kommentaren gesehen! Momentan sind folgende Beratungsthemen gelistet:

  • Arbeiten
  • Belästigung & Diskriminierung
  • Menschen mit Behinderung
  • Finanzielle Notlagen
  • Rechtliche Fragestellungen
  • Soziale Dienste
  • Studium
  • Erasmus, Austausch und Internationales
  • Formalitäten
  • Wohnen, Leben & Behörden in Marburg
  • Semesterticket und Mobilität

Allgemeine Hilfsangebote und Informationen findet ihr auf der Beratungsseite der Uni, ebenso auf einer Übersichtsseite der Beratungsangebote des Studentenwerks. Der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) und seine Referate können euch auch bei vielen Fragen und Problemen helfen.

Infos über Marburg und Anlaufstellen der Stadt findet ihr auf der Homepage von Marburg.

Arbeiten:

Beratung der DGB-Jugend: Falls ihr neben dem Studium arbeitet, könnt ihr euch an die DGB-Jugend mit Fragen zum Arbeitsrecht wie Urlaub, Kündigung, Krankheit, usw. wenden. Die Marburger Zweigstelle ist im Büro der Sozialberatung des ASTA zu finden.

Hilfskraftinitiative: Die Hilfskraftinitiative versucht die Lage der studentischen Hilfskräfte an der Uni zu verbessern. Darüber hinaus sind sie aber auch ein Ansprechpartner für die Belange studentischer Hilfskräfte.

Lohnsteuerkarten bekommst du beim Stadtbüro in Cappel.

Belästigung & Diskriminierung:

Frauenbeauftragte: Uniweit kümmern sich zwei Frauenbeauftrage um die Frauenförderung an der Philipps-Universität. An den Fachbereichen ist jeweils eine  Frauenbeauftragte Ansprechpartnerin für Frauenförderung und die Belange beschäftigter und studierender Frauen. Falls ihr sexuell belästigt oder wegen eures Geschlechts benachteiligt wurdet, könnt ihr euch an die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Fachbereiche, der Universität oder auch der Stadt wenden.

Die Vertrauenspersonen der Universität und die regionalen, vertraulichen Ansprechpartner von Stiftungen bei Problemen findet ihr hier gelistet: Vertrauens- und Ombudspersonen.

Hilfsangebote für Menschen mit Behinderung:

Stadtführer für Menschen mit Behinderung: Die Stadt bietet einen speziellen Stadtführer für Menschen mit eingeschränkter Mobilität an. Dort ist zum Beispiel aufgeschlüsselt, wie verschiedene Institutionen der Stadt barrierefrei erreicht werden können. Aber auch allgemeine Informationen und Hilfen gibt es bei der Stadt.

Informationen zum Studium mit Behinderung bekommt ihr von der Servicestelle für behinderte Studierende (SBS). Hier gibt es wichtige Informationen, Adressen und Hilfestellungen.

Auch im AStA bekommt ihr bei Problemen Hilfe im zuständigen Referat.

Deutschlandweit gibt die BAG Behinderung und Studium e.V. Informationen und Hilfestellung.

Alternativ bietet die Arbeitsgemeinschaft lebenslanges Lernen eine FAQ-Sammlung für das (Fern-)Studium mit Behinderung.

Finanzielle Notlagen:

Härtefallstelle des ASTA: Falls ihr in einer  finanziellen Notlage seid, oder euch nur sehr wenig Geld zur Verfügung steht, könnt ihr beim ASTA einen Härtefallantrag stellen. So kann euch bspw. ein Teil des Semesterbeitrags (das Semesterticket) erlassen werden.

Auch im Studentenwerk könnt ihr Hilfe bekommen. Hier werden verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung des Studiums angeboten. Aber auch bei Wohnungsnot kann euch das Studentenwerk helfen. Einen Überblick über Hilfe des Studentenwerkes  im Problemfall bekommt ihr hier.

Antragsunterlagen für BAföG findet ihr beim Studentenwerk oder beim Bildungsministerium.

Unter gewissen Voraussetzungen habt ihr auch Anspruch auf Wohngeld durch die Stadt Marburg. Dies könnt ihr jedoch nur unter ganz bestimmten Auflagen beziehen…sinvoll ist es daher vorher im AStA mit der Sozialberatung zu sprechen.

Rechtliche Fragestellungen:

Rechtsberatung des ASTA: Der ASTA bietet in Zusammenarbeit mit der Bunten Hilfe eine Rechtsberatung an. Die aktuellen Sprechstundenzeiten erfahrt ihr im Sprechzimmer des ASTA. Normalerweise findet sie Mittwochs 10:15 – 13:00 Uhr (Semesterferien 11:00 – 13:00 Uhr) im ASTA statt.

Soziale Anlaufstellen:

Kinderbetreungsbörse: Die Stadt bietet eine Kinderbetreuungsbörse an. Dort wird unter anderem Kontakt zu Tagesmüttern und -vätern vermittelt. Es werden aber auch weitergehende Fragen zum Thema Kinderbetreuung beantwortet.

Sozialberatung das ASTA: Die Anlaufstelle des ASTA für Fragen der Studienfinanzierung. Einmal wöchentlich wird eine Sprechstunde abgehalten, die in finanziellen Fragen, bei familiären oder uni-spezifischen Problemen berät und unterstützt. Außerdem gibt es Hilfestellungen beim BAFöG und Informationen zu  anderen Förderungsmöglichkeiten. Gegebenenfalls werdet ihr dann weitervermittelt.

Auch das Studentenwerk gibt Hilfe und Beratung bei Sozialen Fragen und Problemen, beim Studium mit Kind, Wohngeld, Studienfinanzierung, …

Studium:

Bei Herausforderungen im Studium sind die Zentrale Studienberatung, die Studienberatung des Fachbereichs oder der Studiendekan Anlaufstellen.

Die Zentrale Allgemeine Studienberatung (ZAS) ist Ansprechpartnerin zu Fragen rund um das Studium an der Philipps-Uni und in Marburg. Sie kann Studieninteressierte und Studenten zu generellen Fragen des Studentenalltags beraten.

Geht es hingegen um studienfachspezifische Hürden und Probleme, ist die Studienfachberatung des jeweiligen Fachbereiches die erste Adresse. Kann auch die Studienfachberatung in individuellen Problemsituationen nicht helfen, ist der Studiendekan Ansprechpartner für Studierende des Fachbereiches.

Bei Problemen mit Dozenten, der Lehre oder dem universitären Umfeld sind für euch auch die Fachschaften da, welche sich für studentische Belange rund um den Lebens- und Studienalltag engagieren.

Prüfungsangelegenheiten könnt ihr direkt beim Prüfungsbüro des FB03 ansprechen, dort bekommt ihr auch Infos zu den Meldeterminen der BA-, MA-, Magister- und Diplomarbeiten.

Prüfung- und Studienordnungen sind hier einsehbar.

Bei administrativen Problemen kann das Stud-i-Fon beraten oder auch das Studierendensekretariat aufgesucht werden.

Erasmus, Internationales und Austausch:

Wollt ihr ins Ausland oder kommt ihr aus dem Ausland, dann gibt es hier Infos und Hilfe:

Auf der Seite Studium International gibt es allgemeine Infos.

Kommt ihr aus dem Ausland bekommt ihr auf dieser  Seite allgemeine Informationen zur Bewerbung, Einschreibung, Förderung und Formalitäten. Bei schwierigen Fragen oder wenn ihr Informationen nicht findet, helfen euch diese Ansprechpartner weiter. Am Fachbereich 03 hilft euch die Erasmusberatung weiter. Auch im AStA gibt es ein Referat für ausländische Studierende. Überregional hilft euch der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) bei Fragen und Problemen.

Wollt ihr ins Ausland, dann könnt ihr hier allgemeine Infos zu Finanzierung, Bewerbung, Formalia und mehr bekommen. Am Fachbereich 03 ist eine Erasmusberatung eingerichtet, die euch bei vielen Fragen weiterhilft.

Formalitäten:

Allgemeine Infos zu Formalitäten und Terminen bekommt ihr bei der Uni, und Fachbezogene Infos zu Formularen und Unterlagen bei uns auf der Fachschaftsseite.

Prüfungsangelegenheiten könnt ihr direkt beim Prüfungsbüro des FB03 ansprechen, dort bekommt ihr auch Infos zu den Meldeterminen der BA-, MA-, Magister- und Diplomarbeiten.

Veröffentlichte und die gültigen Prüfung- und Studienordnungen sind hier einsehbar.

Beglaubigungen; Beglaubigungen gibt es beim Stadtbüro, doch die kosten dort meist viel Geld, kath. und ev. Pfarrämter dürfen auch beglaubigen und tun dies meist für lau.

Wohnen, Leben und Behörden in Marburg:

Die Wohnungssuche ist gerade zum Beginn des Wintersemesters schwer. Wohnungsanzeigen gibt es bei der Oberhessischen Presse (OP) und bei der Marburger Neuen Zeitung. Den Express gibt es kostenlos mit vielen Anzeigen, die auch online stehen.

Auch das Studentenwerk hat eine Privatzimmerbörse. Es gibt auch Wohnungen/Zimmer vom Studentenwerk. Die Anträge könnt ihr Online stellen oder beim Studentenwerk direkt persönlich (im Mensa Gebäude).

Schaut aber auch online z.B. bei WG-gesucht oder auf die Aushänge in der PhilFak, Mensa und im Hörsaalgebäude.

Für den Umzug gibt es in Marburg, Giessen und Kassel den StudiBus. Den könnt ihr euch für wenig Geld zum Umzug mieten.

Wichtig ist noch die Um- Anmeldung in Marburg. Am Anfang vom Wintersemester könnt ihr das auch direkt in der Mensa bei MitarbeiterInnen der Stadt. Achtet auf Aushänge und Durchsagen. Ansonsten müsst ihr zum Stadtbüro nach Cappel, die Unterlagen könnt ihr euch schon vorher downloaden. Für die Anmeldung eines Erst-Wohnsitzes in Marburg, gibt es Bares für Studis!

(Fast) alle behördlichen Formalitäten (Perso&Reisepass, Führungszeugnisse, Lohnsteuerkarte, Beglaubigungen) könnt ihr im Stadtbüro erledigen. Auch das Fundbüro ist im Stadtbüro. Achtung: Beglaubigungen kosten meist viel Geld, kath. und ev. Pfarrämter dürfen auch beglaubigen und tun dies meist für lau.

Unter gewissen Voraussetzungen habt ihr auch Anspruch auf Wohngeld durch die Stadt Marburg. Dies könnt ihr jedoch nur unter ganz bestimmten Auflagen beziehen…sinvoll ist es daher vorher im AStA mit der Sozialberatung zu sprechen.

Semesterticket und Mobilität:

Gültigkeit, Preis, Tarifgebietsübersicht und Nutzungsbedingungen für dein Semesterticket bekommst du beim AStA. Wenn du dein Semesterticket nicht benötigst weil du z.B. im Urlaubssemester oder im Ausland bist, kannst du dir die Semesterticketgebühr vom AStA erstatten lassen.

Eine Übersicht der Busse und Abfahrtszeiten, sowie Fahrplanänderungen findest du bei den Stadtwerken Marburg. Fahrplanauskünfte und Einzelauskünfte  für Marburg und Hessen gibt es beim RMV.

Bist du in deiner Mobilität wegen einer Behinderung eingeschränkt, gibt es spezielle Hilfsangebote der Stadt Marburg.

Alle Infos gefunden?

Konntet ihr nicht die Hilfe, Information oder das Angebot finden, dass ihr benötigt? Oder habt ihr ein Problem welches ihr gerne mal ganz im Vertrauen besprechen möchtet. Dann meldet euch einfach bei uns: fspol@students.uni-marburg.de oder schaut im Fachschaftsraum vorbei (Da hängt auch ein Briefkasten).

2 Comments »

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.